Home | Beiträge

Der Radius eines Ski
in Abhängigkeit vom Aufkantwinkel

 

Ein Kennzeichen des Carving-Ski ist der Radius. Die vom Hersteller angegebenen Werte können folgendermaßen nachvollzogen werden :

Der Ski wird flach auf eine große Fläche gelegt. Mit einem Bleistift zeichnet man längs der Kante eine Bogenlinie, die auf der Fläche fortgesetzt wird. Ein Kreis entsteht, dessen Radius in den Prospekten angegeben wird.

Tatsächlich ist die Taillierung kein Kreisbogen. Abhängig von der Philosophie der Hersteller kann er elliptisch oder zykloid sein. Ein guter Näherungswert ist aber möglich, wenn man die Taillierung bogenförmig annimmt.

Wird der Ski in der Kurvenfahrt aufgekantet, so lässt er sich aufgrund der Taillierung durchdrücken. Dadurch können engere Radien gefahren werden.
Wenn Sie diese Radien kennen lernen möchten, so legen Sie den Ski nicht flach auf den Tisch, sondern stellen ihn Hochkant. Dann messen Sie den Abstand d in cm zwischen den Aufliegepunkten und das Maß h der Taillierung. Das ist der größte Abstand zwsichen dem Tisch und einem Punkt im Bindungsbereich, ebenfalls in cm.

Diese beiden Werte setzen Sie in die EXCEL-Tabelle ein, die sie sich downloaden können [ 21 kB ], wenn Sie die Graphik anklicken. Sie können dort die Werte in einer Tabelle oder in einer Graphik ablesen.

Viel Spaß dabei.


Die erste Graphik ist entnommen dem Buch
"Carving - Neuer Spass am Skifahren" von Dr.Walter Kuchler, Nov. 1997 S.126

[ .. zum Seitenanfang ]